Nordrhein-Westfälische Tennis-Meisterschaften der Damen

Reinert Open 2021

Auf die 13. Auflage der Reinert Open mit den Internationalen Nordrhein-Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen haben die Tennisbegeisterten ein Jahr länger als gedacht warten müssen. Nun aber ist es soweit und die Turnierverantwortlichen hoffen, dass möglichst viele Zuschauer auf die Anlage des Tennispark Versmold dürfen und kommen. Noch hängt vieles von der Entwicklung der Corona/COVID-19-Pandemie ab, die die Austragung der Reinert Open im letzten Jahr verhinderte.

In diesem Jahr werden die Reinert Open stattfinden können. Zu beachten ist dabei stets die Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. In Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Versmold haben die Turnierverantwortlichen ein Hygienekonzept erarbeitet, so dass hohe Sicherheitsstandards Spielerinnen und deren Begleiter sowie die Turniercrew schützen und die Matches auch für Zuschauer zugänglich sind, sofern ein erhöhter Inzidenzwert dies doch wieder vorgibt. Näheres zu diesem Konzept und die damit verbundenen Maßnahmen werden auf Seite 11 dieses Programmheftes beschrieben.

Die coronabedingten Maßnahmen sollen und werden das Wesentliche der Reinert Open nicht beeinträchtigen. Bei dem wieder mit 60.000 US-Dollar dotierten Damen-Weltranglistenturnier wird es wieder Tennissport der Extraklasse geben. Dies liegt auch an dem Termin in diesem Jahr. Die Anzahl der „Konkurrenz-Turniere“ ist bei Weitem nicht so groß wie es beim ursprünglichen Termin gewesen wäre.

Die Reinert-Open-Crew freut sich auf Ihren Besuch!

0

Besucher

0

Linienrichter, Ballkinder, Crew- und Orga-Mitglieder

0

Liter Wasser trinken die Spielerinnen während der Woche

0

Match-Courts

0

Weltranglistenpunkte

Folgen Sie uns!

facebook

instagram

twitter

youtube

News

18-jährige Elina Avanesyan setzt sich gegen die erfahrene Federica di Sarra (Italien) mit 6:7(4), 6:2, 6:2 durch

„Wir haben die Reinert Open mit den ganzen Herausforderungen sehr gut gemeistert!“

Anna Danilina/Valeriya Strakhova (Kasachstan/Ukraine)
– Mirjam Bjorklund/Jaimee Fourlis (Schweden/Australien)

Elina Avanesyan – Mirjam Bjorklund


Federica di Sarra – Cristiana Ferrando

Neue Herausforderungen durch Inzidenzstufe 1:
Maximal 250 Zuschauer an letzten zwei Turniertagen zugelassen

Tamara Korpatsch (Der Club an der Alster) wird Favoritenrolle gerecht

Nastasja Schunk (BASF TC Ludwigshafen) unterliegt der an Position zwei gesetzten Lara Arrubarrena (Spanien)

Wimbledonfinalistin Nastasja Schunk (BASF TC Ludwigshafen) trifft auf Lara Arruabarrena (Spanien), Nummer zwei der Setzliste

Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) besiegt Yana Morderger (Tennispark Versmold) und qualifiziert sich für das Hauptfeld

Auch Yana Morderger (Tennispark Versmold) und Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) im Qualifikationsfinale

Katharina Gerlach und Joelle Steur (beide Tennispark Versmold) sorgen für Lokalkolorit im Hauptfeld

Hauptfeld mit Joelle Steur (Tennispark Versmold) und Noma Noha Akugue (Der Club an der Alster Hamburg)

Die Damen vom Tennispark Versmold sind nach souveräner Regionalliga-Meisterschaft in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Dabei kennen viele Spielerinnen der Mannschaft den Tennispark und die Anlage schon von ihren Auftritten bei den Reinert Open.

Im Einzel-Finale zweier 22- Jähriger setzte sich Nina Stojanovic (Serbien / WTA 250) mit 6:0, 7:5 gegen Katharina Hobgarski (TC Bredeney Essen / WTA 247) durch. Den Doppel- Wettbewerb gewannen Amina Anshba (Russland, 18 Jahre) und Anastasia Detiuc (Tschechien, 19 Jahre).

Wie im Vorjahr treffen zwei ungesetzte Spielerinnen im Einzel-Finale aufeinander.

Sponsoren 2021

Vielen Dank an unsere
Sponsoren und Partner!

Offizielles Turniervideo 2019

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten. Powered by: mayfeld.de