Aktuelles und Presseinfos

Barbara Rittner – Fünf Fragen, fünf Antworten

Welchen Stellenwert hätte der Gewinn des Fed Cups für das deutsche
Damentennis?
Schon allein die Finalteilnahme zeigt, wie gut die Mädels sind. Sie haben in den letzten Jahren in den Einzelturnieren immer wieder gezeigt, dass sie ganz vorne mitspielen können. Das nun als Team auch zu bestätigen, bedeutet uns sehr viel und unterstreicht die positive Entwicklung des deutschen Damentennis.


Wirken sich die Erfolge der deutschen Top-Spielerinnen auf den Nachwuchs
aus?
Auf jeden Fall. Der Nachwuchs orientiert sich an den tollen Erfolgen und motiviert
sich damit umso mehr.


Wie werden die deutschen Spielerinnen und Nachwuchshoffnungen vom
Deutschen Tennis Bund gefördert?
Zu Beginn wird der Nachwuchs erst einmal in den einzelnen Landesverbänden gefördert. Zudem gibt es Bundesstützpunkte, in denen von den Bundestrainern auf Einladung Trainingslehrgänge stattfinden. Im Damenbereich haben wir vor allemdurchdie Partnerschaft mit Porsche die Möglichkeit, ausgewählten Talenten ganz individuell zu helfen.

 

Das Porsche Talent-Team gibt es jetzt seit drei Jahren.
Wie sehen Sie die Perspektive des Deutschen Damentennis?
Wir haben momentan das Glück, viele Talente zu haben, die absolut in der
Weltklasse angekommen sind. Es sind starke Jahrgänge, die sich gegenseitig
puschen und motivieren. Mit Anfang/Mitte 20 haben sie ihre beste Zeit noch vor sich.

 


Durch das Turnier in Nürnberg gibt es nun wieder zwei WTA-Turniere in
Deutschland. Dazu kommen die ITF-Turniere wie in Versmold die REINERT
OPEN. Reichen Ihnen die Anzahl und die Dotierungen der deutschen Turniere
aus?
Gerade jetzt, wo es im deutschen Damentennis so vielversprechend läuft, wäre es
schon wünschenswert noch ein paar größere Turniere zu bekommen. Aber ich weiß
natürlich, wie schwierig es ist, sowohl organisatorisch als auch finanziell, solch ein
Turnier auf die Beine zu stellen. Trotzdem, die Herren haben fünf ATP-Turniere. Ich
finde es besonders schade, dass wir kein großes Turnier mehr in Berlin haben. Aber
wer weiß, vielleicht werden wir in den nächsten Jahren noch das eine oder andere
Turnier dazu bekommen. Die Mädels hätten es auf jeden Fall verdient, sich noch
mehr im eigenen Land präsentieren zu können.
Die Turniere, die wir haben – egal ob klein oder groß – sind immer perfekt organisiert
und sehr wichtig, sowohl für den Nachwuchs, als auch für etablierte Spielerinnen.

Zurück