Aktuelles und Presseinfos

Lucie Hradecka zu stark für Julia Wachaczyk

Topgesetzte Bibiane Schoofs dreht verloren geglaubtes Match

Tayisiya und Yana Morderger gewinnen westfälisches Doppel-Duell

 

Das erste Ausrufezeichen hat Lucie Hradecka (Tschechien / WTA 280) bei den Reinert Open mit den Internationalen Nordrhein-Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen gesetzt. Die 34-Jährige Tschechin beeindruckte mit einem glatten 6:1, 6:2-Erfolg über Julia Wachaczyk (Tennispark Versmold / WTA 664), die zu keinem Zeitpunkt eine Chance besaß.

 

Druckvoller Service und starke Grundlinienschläge – Vor- wie auch Rückhand spielt Lucie Hradecka beidhändig – so dominierte die Tschechin das Match. Dass sie im Doppel einmal die French Open und einmal die US Open gewonnen hat, das war zu sehen. Im Achtelfinale trifft Lucie Hradecka auf die an Position sechs gesetzte Anna Bondar (Ungarn / WTA 185). Die Ungarin setzte sich knapp mit 7:5, 7:6(7) gegen Qualifikantin Chiara Scholl (USA / WTA 452) durch.

 

Beinahe hätte es am ersten Hauptfeldtag auch den Sturz der Topfavoritin gegeben. Martina di Giuseppe (Italien / WTA 204) führte gegen die topgesetzte Bibiane Schoofs (Niederlande / WTA 158) bereits mit 6:4, 3:6, 5:2. Die letzten fünf Spiele des Matches holte sich aber allesamt die Niederländerin, die im Achtelfinale nun auf Marie Benoit (Belgien / WTA 260) trifft. Die Belgierin hatte zuvor im längsten Match des Tages nach fast drei Stunden Spielzeit mit 7:6(5), 1:6, 6:4 gegen Jaimee Fourlis (Australien / WTA 295) gewonnen.

 

Im Doppel haben die Zwillinge Tayisiya und Yana Morderger (TC Kamen-Methler) das westfälische Duell gegen die Geschwister Joelle und Julyette Steur (Tennispark Versmold) für sich entschieden. Mit 1:6, 7:6(3), 10:3 behielten die Kamenerinnen die Oberhand. Sie stehen somit genauso im Viertelfinale wie Katharina Gerlach (Tennispark Versmold), die zusammen mit Ksenia Palkina (Kirgistan) gegen Emily Casteleyn (Belgien) und Teliana Pereira (Brasilien) knapp mit 2:6, 6:3, 11:9 gewann.

 

Am Mittwoch stehen zehn Einzel der ersten Runde und das Viertelfinale im Doppel auf dem Programm. Mit Katharina Hobgarski (TC Bredeney Essen / WTA 247), Stephanie Wagner (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 307), Katharina Gerlach (Tennispark Versmold / WTA 319), Jule Niemeier (TC Bad Vilbel / WTA 389) und Julyette Steur (Tennispark Versmold / WTA 656) sind auch gleich fünf deutsxche Spielerinnen im Einsatz. Zudem schlägt Richel Hogenkamp (Niederlande / WTA 164) auf, die seit 2012 bei jeden Reinert Open mit dabei war und diesmal an Position drei gesetzt ist.

Zurück