Aktuelles und Presseinfos

Montag Beginn der Reinert Open mit der Qualifikation

 

Der Slogan „Weltklassetennis zu Hause in Versmold“ wird vom 8. bis 14. Juli2019 auf der neu gestalteten Anlage des Tennispark Versmold wieder seine Bestätigung finden, auch wenn es am Samstag und Sonntag vor dem Turnier noch einige Hiobsbotschaften gab. So haben die ehemalige French Open- Finalistin Sara Errani (Italien / WTA 256) und Anna-Lena Friedsam (TEC Waldau Stuttgart / WTA 286) ihren Start in Versmold kurzfristig abgesagt. Während die Italienerin noch in das Hauptfeld des mit 125.000 US-Dollar dotierten WTA-Turniers im schwedischen Bastad kam, hat Anna-Lena Friedsam zusammen mit Laura Siegemund das Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs in Wimbledon erreicht.

 

Bedingt durch die Absagen ist Lucie Hradecka (Tschechien / WTA 280) noch direkt in das Hauptfeld gekommen. Die 34 Jahre alte Tschechin hat im Doppel bei den French Open (2011) und bei den US Open (2013) triumphiert. Im Mixed gelang ihr 2013 zudem der Sieg bei den French Open. Damit hat sie den Spielerinnen, die in der Qualifikation um den Einzug in das Hauptfeld aufschlagen, einiges voraus.

 

Bei den Grand Slam-Turnieren für Furore sorgen – davon träumen vor allem die Spielerinnen, die sich am Anfang ihrer Karriere befinden. Sie wollen die Reinert Open mit den Nordrhein-Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen. Die Qualifikation beginnt in diesem Jahr erstmals erst am Montag. Dies geschieht aufgrund neuer Regularien der International Tennis Federation (ITF), die zudem vorsehen, dass sich acht von 32 Spielerinnen über die Qualifikation noch in das Hauptfeld spielen. So werden am ersten Turniertag der Reinert Open zwei Qualifikationsrunden ausgetragen.

 

Mit dabei sind auch zehn deutsche Spielerinnen, deren Ziel es ist, sich für das Hauptfeld zu qualifizieren. Vivian Heisen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 439), Jasmin Jebawy (Eintracht Frankfurt / WTA 670), Yana Morderger (TC Kamen-Methler / WTA 696), Tayisiya Morderger (TC Kamen-Methler / WTA 774), Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 799), Katharina Hering (Marienburger SC / WTA -), Sina Herrmann (SSC Karlsruhe / WTA -), Vivian Sandberg (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA -), Gina Marie Dittmann (ETUF Essen / WTA -), Emily Seibold (TC Blau-Weiß Vaihingen-Rohr / WTA -) und die erst 15-jährige Joelle Lilly Sophie Steur (Tennispark Versmold / WTA -) müssen zwei Matches am Montag gewinnen, um ihr erstes Ziel zu erreichen.

 

Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die deutschen Spielerinnen in dem stark besetzten Qualifikationsfeld schlagen. Mit dabei sind u. a. die 17-jährige Maja Chwalinska (Polen / WTA 309) und die nur ein Jahr ältere Leonie Küng (Schweiz / WTA 405). Sie zählen zu den hoffnungsvollsten internationalen Nachwuchstalenten. Aber auch zahlreiche routinierte Spielerinnen haben für die Reinert Open gemeldet. Der Montag wird viele und interessante Matches bieten.

 

 

Zurück