Aktuelles und Presseinfos

Qualifikation: Keine deutsche Spielerin schafft den Sprung in das Hauptfeld

Am Dienstag gehen die 12. Reinert Open mit den Internationalen Nordrhein- Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen erst richtig los. Sowohl im Einzel als auch im Doppel starten die Hauptfelder. Mit dabei auch acht Qualifikantinnen, die sich am Montag gegen 23 weitere Spielerinnen durchsetzen konnten.

 

Auf dem neuen Centre Court des Tennispark Versmold wird es heute drei interessante Matches zu sehen geben. Um 14 Uhr eröffnen die Australierin Jaimee Fourlis (WTA 295) und Marie Benoit (Belgien / WTA 260) den Reigen. Anschließend fordert Lokalmatadorin Julia Wachaczyk (Tennispark Versmold / WTA 664) die zweifache Grand Slam-Doppel-Turniersiegerin Lucie Hradecka (Tschechien / WTA 280). Und danach treffen im Match des Tages die topgesetzte Bibiane Schoofs (Niederlande / WTA 158) und Martina di Giuseppe (Italien / WTA 204) aufeinander.

 

Darüber hinaus stehen drei weitere Einzel-Matches – allesamt mit Beteiligung von Qualifikantinnen – und fünf Doppel-Partien auf dem Programm. Darunter das Duell der Geschwister: Joelle und Julyette Steur (Tennispark Versmold) treffen auf Tayisiya und Yana Morderger (TC Kamen-Methler).

 

Elf deutsche Spielerinnen waren in der Einzel-Qualifikation an den Start gegangen, keine hat es letztendlich geschafft, das Hauptfeld zu erreichen. Souverän meisterten Cristiana Ferrando (Italien / WTA 373), Nicoleta-Catalina Dascalu (Rumänien / WTA 455) und Chiara Scholl (USA / WTA 452) ihre Qualifikationsmatches. Sie blieben in ihren beiden Begegnungen ohne Satzverlust. Mehr Mühe hatten Anastasiya Shoshyna (Ukraine / WTA 521), Anastasia Detiuc (Tschechien / WTA 467), Amina Anshba (Russland / WTA 402), Ekaterina Makarova (Russland / WTA 510) und Teliana Pereira (Brasilien / WTA 536), die zumindest einmal in den Match-Tiebreak mussten.

Zurück