Aktuelles und Presseinfos

Viel Regen und wenige Matches

„Geht da heute überhaupt noch was?“ Diese Frage stellten um 17 Uhr viele, als erneut Regen einsetzte. Zwar waren in dem Moment die Plätze präpariert, doch es nutzte nichts. Die Regenpause verlängerte sich noch einmal. Bis dato war kein Ballwechsel am 2. Hauptfeldtag der Reinert Open mit den Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen gespielt worden. Doch es ging tatsächlich noch was.

 

Topfavoritin Carina Witthöft (Der Club an der Alster / WTA 81) hatte bei ihrem ersten Auftritt mehr Mühe als ihr lieb war. Gegen die „Dauerläuferin“ Ulrikke Eikeri (Norwegen / WTA 260) setzte sie sich erst nach etwas mehr als zwei Stunden mit 6:3, 4:6, 6:3 durch.

 

Die erste Siegerin des Tages stand um 19:20 fest: Anna Zaja (TEC Waldau Stuttgart / WTA 240). Die Stuttgarter Bundesligaspielerin setzte sich klar mit 6:1, 6:3 gegen die Qualifikantin Angelica Moratelli (Italien / WTA 441) durch. Damit bestätigte sie ihre gute Form aus der Vorwoche, als sie das mit 25.000 US-Dollar dotierte Weltranglistenturnier in Aschaffenburg gewann.

 

Danach sorgte die erst 17-jährige Olga Danilovic (Serbien / WTA 246) für die Überraschung des Tages. Mit 7:6(5), 6:0 setzte sich die junge Serbin gegen die an Position zwei gesetzte Richel Hogenkamp (Niederlande / WTA 161) durch.

 

Mit Katharina Gerlach (Tennispark Versmold / WTA 493) und Lena Rüffer (TEC Waldau Stuttgart / WTA 396) waren auch noch zwei Mitglieder des Porsche Talent Teams des Deutschen Tennis Bundes (DTB) im Einsatz. Während die Stuttgarterin mit 6:1, 5:7, 6:4 gegen Olga Ianchuk (Ukraine / WTA 253) in das Achtelfinale einzog, verpasste die Lokalmatadorin knapp das Weiterkommen. Gegen die an Position acht gesetzte Cagla Buyukakcay (Türkei / WTA 186) zog sie mit 6:2, 4:6, 5:7 den Kürzeren.

 

Für alle Beteiligten war dieser Turniertag nervenaufreibend. „Ein großes Lob an diePlatzcrew, die sich unermüdlich um die Courts gekümmert hat. Ihnen ist es zuverdanken, dass am Ende des Tages doch noch gespielt werden konnte“, zollteSupervisor Norbert Peick diesem Team großes Lob.

 

Der Donnerstag – 3. Hauptfeldtag – geht dennoch bereits um 9:30 Uhr los, schließlich sind noch einige Erstrundenmatches auszutragen. Den Anfang machen dann u. a. Bibiane Schoofs (Niederlande / WTA 173) und Jule Niemeier (TC Bad Vilbel / WTA 718). Ab 13 Uhr stehen dann die Achtelfinaspiele auf dem Programm.

Zurück