Page 22 - Reinert Open 2021
P. 22

22 | REINERT OPEN 2021
Zweimal 2. Bundesliga Nord
Damen und Herren vom Tennispark Versmold
 Welche Zielsetzungen haben die beiden Zweitligateams des Ten- nispark Versmold?
Karsten Wolf (Sportmanager Leistungs- mannschaften): Für beide Mannschaften gilt: Wir wollen den Zuschauern attraktives Tennis bieten und setzen damit weiterhin auf bereits bekannte Spielerinnen und Spieler. Katha Gerlach, Daniel Masur oder Marvin Netuschil, um nur einige zu nen- nen. Nachdem im letzten Jahr die Her- ren-Bundesliga leider ausfallen musste, sind wir froh, die Rückkehr in die 2. Liga nun auch auf dem Platz feiern zu können.
Wie sind die beiden Teams perso-
nell aufgestellt?
K. W.: Bei den Damen setzen wir auf das bewährte Team, ergänzt um Lucrezia Stefanini, die sich mit Katharina Gerlach abwechseln soll. Mit Julia Wachaczyk, Joelle und Julyette Steur, Charlotte Rö- mer und Taiyisia und Yana Morderger greifen wir in der Hauptsache auf deut- sche Spielerinnen aus der westfälischen
Region zurück. Bei den Herren werden einige Spieler das erste Mal im Ten- nispark aufschlagen, die aber eigent- lich keine Neuzugänge sind. Sie hätten bereits letztes Jahr spielen sollen, sind aber der Pandemie zum Opfer gefal- len. Marc Polmans als Spitzenspieler bewegt sich um Platz 100 ATP und wird sportlich sicherlich ein Highlight sein. Mit Gijs Brouwer, Jelle Sels, David Pichler, Ro- berto Ortega-Olmeda haben wir noch weitere Spieler unter den Top 500. Durch die parallel laufenden Turniere ist es die Aufgabe vom Coach Remco Schreurs, zu jedem Spiel eine schlagkräftige Trup- pe aufzubieten.
Wie schätzt Du die Ligen ein? Wer sind die Favoriten, wer spielt gegen den Abstieg?
K. W.: Viel stärker als gedacht und so- mit viel stärker als in den letzten Jahren. Durch die Aufstockung bei den Herren kann es bis zu vier Absteiger bei zehn Mannschaften geben. Man kann an
Auch Katharina Gerlach freut sich auf die erste Saison des Tennispark Versmold in der 2. Bundesliga Nord.
den Meldelisten der Konkurrenz erken- nen, dass es zu einer deutlichen Auf- wertung der 2. Ligen kommen wird und niemand in den Abstiegsstrudel geraten will. Bei den Herren ist TC Bredeney Essen der klare Favorit vor Blau-Weiß Aachen. Alle anderen Mannschaften werden gegen den Abstieg spielen. Aufgrund unseres Kaders sehe ich uns in einer guten Position, den Nichtabstieg mög- lichst frühzeitig sicherzustellen. Bei den Damen ist es weitaus schwieriger. Hier ist ein Favorit nur schwer auszumachen. Hier zähle ich DTV Hannover sowie die beiden Berliner Vereine zu den stärksten Mannschaften. Wie bei den Herren ist auch hier das Ziel, die Klasse zu halten.
 Damen – Spieltage
7. August (Samstag), 12 Uhr:
TV Visbek (Auswärtsspiel)
13. August (Freitag), 12 Uhr:
RTHC Bayer Leverkusen (Heimspiel)
15. August (Sonntag), 11 Uhr:
TC 1899 Blau-Weiss Berlin (A)
22. August (Sonntag), 11 Uhr:
TC Union Münster (H)
27. August (Freitag), 12 Uhr:
TC SCC Berlin (H)
29. August (Sonntag), 11 Uhr:
Bielefelder TTC (A)
3. September (Freitag), 12 Uhr:
DTV Hannover (A)
5. September (Sonntag), 11 Uhr:
Der Club an der Alster Hamburg (H)
Tennispark- Aufstellung
1. Pemra Ozgen (Türkei)
2. Katharina Gerlach
3. Lucrezia Stefanini (Italien)
4. Julyette Steur
5. Tayisiya Morderger
6. Yana Morderger
7. Ayla Aksu (Türkei)
8. Anastassia Grymalska (Italien)
9. Julia Wachaczyk 10. Charlotte Römer
11. Merel Hoedt (Niederlande)
12. Joelle Steur
13. Justine Pysson (Belgien) 14. Emily Casteleyn (Belgien)
Herren – Spieltage
11. Juli (Sonntag), 11 Uhr:
TC 1899 Blau-Weiss Berlin (Auswärtsspiel)
16. Juli (Freitag), 13 Uhr:
Bremer TV v. 1912 (Heimspiel)
18. Juli (Sonntag), 11 Uhr:
Der Club an der Alster Hamburg (H)
23. Juli (Freitag), 13 Uhr:
TK Blau-Weiß Aachen (A)
25. Juli (Sonntag), 11 Uhr:
LTTC Rot-Weiß Berlin (H)
30. Juli (Freitag), 13 Uhr:
Oldenburger TeV (A)
1. August (Sonntag), 11 Uhr:
Suchsdorfer SV v. 1921 (A)
6. August (Freitag), 13 Uhr:
TC Iserlohn (H)
8. August (Sonntag), 11 Uhr:
TC Bredeney (A)
Tennispark- Aufstellung
1. Liam Broady (Großbritannien)
2. Marc Polmans (Großbritannien)
3. Daniel Masur
4. Dimitar Kuzmanov (Bulgarien)
5. Roberto Ortega-Olmedo (Spanien)
6. Jelle Sels (Niederlande)
7. Laurent Lokoli (Frankreich) 8. Jules Okala (Frankreich)
9. Gijs Brouwer (Niederlande) 10. David Pichler (Österreich) 11. Marvin Netuschil
12. Karlo Cubelic
13. Luca Gelhardt
14. Christian Samuelsson (Schweden)

























   20   21   22   23   24