Acht Qualifikantinnen und ein Lucky Loser ziehen in das Hauptfeld ein

Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) besiegt Yana Morderger (Tennispark Versmold) und qualifiziert sich für das Hauptfeld

Aus 32 Qualifikationsteilnehmerinnen wurden acht plus eins: Acht Spielerinnen gelangen jeweils zwei Siege in zwei Matches und eine Finalverliererin profitierte von der verletzungsbedingten Absage der Valentini Grammatikopoulou (Griechenland / WTA 267). Unter den erfolgreichen Qualifikantinnen ist überraschend auch Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 1049), die sich nach ihrem Erfolg über Margot Yerolymos (Frankreich / WTA 365) auch gegen Yana Morderger (Tennispark Versmold / WTA 391) durchsetzte. Ausgeschieden ist dagegen Gina Marie Dittmann (TA VfL Sindelfingen / WTA -), die gegen die an Position sechs gesetzte Elizabeth Halbauer (USA / WTA 374) mit 3:6, 3:6 den Kürzeren zog.

Neben Elizabeth Halbauer wurden auch die favorisierten Arianna Hartono (Niederlande / WTA 314), Cristiana Ferrando (Italien / WTA 359), Jessica Bouzas Maneiro (Spanien / WTA 385) und Kamilla Bartone (Lettland / WTA 414) ihrer Favoritenrolle gerecht und schafften den Sprung in das Hauptfeld. Für die zwei weiteren Überraschungen sorgten Ekaterina Makarova (Russland / WTA 528) und Federica Arcidiacono (Italien / WTA 608). Während die Russin knapp mit 6:3, 2:6, 10:7 gegen die an Position acht gesetzte Haruka Kaji (Japan / WTA 386) gewann, setzte sich die Italienerin in zwei engen Sätzen mit 6:4, 7:6(2) gegen Vlada Koval (Russland / WTA 340), Nummer zwei der Setzliste, durch. Am Ende durfte sich dann aber doch noch eine der acht Verliererinnen freuen. Elkina Avanesyan (Russland / WTA 521) hatte Losglück und ist trotz ihrer Niederlage weiter bei den Reinert Open dabei.

Zurück

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten. Powered by: mayfeld.de