Mitglieder des Porsche Talent Teams des DTB trumpfen auf

Noma Noha Akugue (WTA 806) und Julia Middendorf (WTA 615) haben sich mit sehr guten Leistungen für die Wild Cards bedankt, durch die sie direkt in das Hauptfeld gelangten. Während Noma Noha Akugue mit ihrem 6:1, 6:2-Erfolg über Victoria Jimenez Kasintseva (WTA 159) aus Andorra für Aufsehen gesorgt hatte, hätte Julia Middendorf beinahe noch einen draufgesetzt. Die für den DTV Hannover aufschlagende 19-Jährige unterlag nur knapp mit 2:6, 6:2, 5:7 der an Position drei gesetzten Rumänin Irina Julia Bara (WTA 122). Einen hervorragenden Eindruck hinterließ auch die erst 17-jährige Tschechin Linda Noskova (WTA 142). Sie ließ der türkischen Qualifikantin Ilay Yoruk (WTA 608) mit 6:2, 6:1 keine Chance. Außerdem erreichten die Ungarin Reka Luca Jani (WTA 134), die Slowakin Rebecca Sramkova (WTA 218), die Qualifikantin Julia Avdeeva (WTA 637) und auch Laura Siegemund (WTA 228) das Achtelfinale.

Am Mittwoch stehen die acht anderen Erstrundenmatches auf dem Programm. Dabei trifft die topgesetzte Französin Chloe Paquet (WTA 106) auf die Qualifikantin Ekaterina Makarova (WTA 317). Aus deutscher Sicht sind die Auftritte von Nastasja Schunk (WTA 154) und Mona Barthel (WTA 450) besonders interessant. Nastasja Schunk trifft auf die Qualifikantin Anna Danilina (WTA 343) aus der Slowakei.Mona Barthel bekommt es mit der Brasilianerin Carolina Alves (WTA 199) zu tun. Leider musste die ehemalige Versmolder Zweitligaspielerin Katharina Gerlach (WTA 230) ihren Start bei den Reinert Open absagen. Nach ihrer Corona-Erkrankung ist sie noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. Ein Wiedersehen gibt es aber dafür mit der gebürtigen Steinhagenerin Luisa Meyer auf der Heide, die zusammen mit Angelina Wirges im Doppel gegen die Inderin Ankita Raina und die Niederländerin Rosalie van der Hoiek antritt.

Zurück

Copyright 2022 mayfeld Werbeagentur.
Alle Rechte vorbehalten.