Paukenschlag von Gina Marie Dittmann (TA VfL Sindelfingen)

Auch Yana Morderger (Tennispark Versmold) und Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) im Qualifikationsfinale

Von den 32 Teilnehmerinnen der Qualifikation strebt lediglich eine Spielerin noch einen Platz auf der Weltrangliste an. Alle anderen sind dort schon platziert – von Arianne Hartono (Niederlande / WTA 314) bis Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 1049). Und Gina Marie Dittmann (TA VfL Sindelfingen / WTA -) ist nun auf dem besten Wege, sich eine Platzierung zu sichern. Die 18- Jährige sorgte am ersten Tag der Reinert Open mit den Internationalen Nordrhein-Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen für den ersten Paukenschlag. Gegen die an Position 13 gesetzte Ekaterina Kazionova (Russland / WTA 462) setzte sie sich mit 6:3, 3:6, 10:3 durch. Noch ein Sieg und Gina Marie Dittmann stünde als nicht auf der Weltrangliste platzierte Spielerin im Hauptfeld des mit 60.000 US-Dollar dotierten Turniers.

Dazu muss die Sindelfingerin allerdings noch eine weitere hohe Hürde meistern. Nächste Gegnerin ist Elizabeth Halbauer (USA / WTA 374), Nummer sechs der Qualifikationssetzliste. Die US-Amerikanerin zeigte in ihrem Erstrundenmatch gegen Eva Lys (Der Club an der Alster Hamburg / WTA 603) besondere Nervenstärke. Zum einen ließ sie sich auch durch einen 1:6- Satzverlust nicht aus der Ruhe bringen, zum anderen auch nicht durch einen 1:7-Rückstand im Match-Tiebreak. Am Ende hieß es 1:6, 6:0, 11:9 für Elizabeth Halbauer.

Mit unterschiedlichem Erfolg gingen die Geschwister Tayisiya Morderger (Tennispark Versmold / WTA 539) und Yana Morderger (Tennispark Versmold / WTA 391) zu Werke. Während Yana Morderger bei ihrem 6:1, 6:4-Erfolg über Alana Parnaby (Australien / WTA 703) ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, musste sich Tayisiya Morderger gegen die an Position zwei gesetzte Vlada Koval (Russland / WTA 340) mit 2:6, 6:4, 6:10 geschlagen geben.

Eine deutsche Spielerin wird die Qualifikation auf jeden Fall erfolgreich überstehen und in das Hauptfeld einziehen. Dies wird entweder Yana Morderger oder Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin / WTA 1049) sein, denn sie treffen in einem der acht Qualifikationsendspiele aufeinander. Die Berlinerin profitierte beim Stand von 6:3, 1:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe der an Position vier gesetzten Margot Yerolymos (Frankreich / WTA 365). Die Französin warf aufgrund von Schmerzen in der Hüfte das Handtuch.

Die weiteren drei deutschen Spielerinnen Anna Gabric (TEC Waldau Stuttgart / WTA 709), Lara Schmidt (Blau-Weiß Dresden-Blasewitz / WTA 999) und Angelina Wirges (DTV Hannover / WTA 1257) haben den Einzug in die zweite Qualifikationsrunde nicht geschafft. Dafür aber die drei topgesetzten Arianne Hartono, Vlada Koval (Russland / WTA 340) und Cristiana Ferrando (Italien / WTA 359).

Die Qualifikation wird am Montag um 13 Uhr fortgesetzt. Die Auslosungen des Einzel- und Doppel-Hauptfeldes finden am frühen Montagnachmittag statt.

Zurück

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten. Powered by: mayfeld.de